Wir sind ein Großhandel. Registrieren Sie sich hier, um Preise zu sehen.
 

Stein des Monats Juli 2021: Bergkristall


Die Jahresmitte ist jetzt in Sichtweite. Alles geht seinen Weg, Zufriedenheit über erreichte Ziele stellt sich ein. Gewonnene Erkenntnisse münden in Wachstum und Erfolg, bereits Erreichtes wird für einen selbst, aber auch für Mitmenschen sichtbar. Jetzt ist die Zeit, um die Grundlagen für eine gute und langfristige Entwicklung zu legen, während die Natur weiter wächst, blüht  und gedeiht  - alles ist voller Lebensfreude.

Bergkristall vermittelt die jetzt notwendige Klarheit und Neutralität. Mit wachem Blick und geschärftem Geist können Entwicklungen und Erfolge betrachtet und geprüft werden, inwieweit diese der eigenen Person und dem persönlichen Standpunkt entsprechen. Die Erinnerung an Vergangenes und Vergessenes wird gestärkt, so dass auch bereits Zurückliegendes in die aktuellen Entscheidungen einbezogen werden kann. Verlorengegangene Fähigkeiten werden durch den Bergkristall wieder ins Bewusstsein gebracht.

Eine große Auswahl an Bergkristall-Artikeln, z.B. Trommelsteine, gebohrte Steinteile und Donuts, Kettenstränge, Handschmeichler, finden Sie in unserem Onlineshop für Wiederverkäufer.


Wissenschaftlicher Steckbrief Bergkristall

Chemische Formel: SiO2 + (Na,K,Cl,S,O)

Mineralklasse: (fast) reiner Kristall-Quarz der Mineralklasse der Oxide

Farbe: farblos, klar, mit wenigen Trübungen und Einschlüssen

Glanz: glasig

Kristallsystem: trigonal

Mohshärte: 7

Spaltbarkeit: keine bzw. unvollkommen parallel zur Rhomboederfläche, Bruch: muschelig

Vorkommen: Bergkristall ist fast überall auf der Welt zu finden, z.B. in Algerien, Äthiopien, Brasilien, Deutschland, China (Tibet), Ecuador, Frankreich, Russland, Indien, Madagaskar, Mexiko, Myanmar, Namibia, Nepal, Peru, Rumänien, Schweiz, Spanien, Tansania, USA. Die im Handel befindlichen Bergkristalle stammen meist aus Brasilien, China, Madagaskar und den USA.

Einkäufer Bernd Stark vor Ort in Brasilien

Wuchsformen von Bergkristall

Bergkristall entsteht in vielfältiger Gestalt. Es gibt derbe Rohstücke, die keine Spitzen aufweisen. Bildet der Kristall Spitzen aus, so besteht die Grundform aus sechseckigen Prismen. Oft entstehen zusammengewachsene Gruppen aus einer Vielzahl von Kristallen. Besonders bekannte Wuchsformen sind:

Fensterquarz: Wenn Quarze in übersättigten Lösungen sehr schnell wachsen, erfolgt dieses insbesondere entlang der Kristallkanten. Die Kanten wachsen also schneller als die tiefer gelegenen Flächen des Kristalls, so dass ein Holhlraum entsteht. In diesem Hohlraum wachsen dann von den hervorstehenden Kanten wieder Quarzscheiben, die dem Fensterquarz seinen Namen gegeben haben. Typisch sind daher die trapezförmigen Flächen an der Spitze des Kristalls, die zum Teil kantige Vertiefungen aufweisen. Mineralogisch gehören die Fensterquarze zu den Skelettquarzen; in der amerikanischen Steinheilkunde nach Katrina Raphaell wird diese Form auch Elestiale genannt.

Bei Phantomquarzen erfolgte das Kristallwachstum in mehreren unterbrochenen Phasen. Nachdem der Kristall zu einem späteren Zeitpunkt weitergewachsen ist, bleibt der frühere Wachstumsabschnitt als „Phantom“, sozusagen als "Stein im Stein", sichtbar.

Doppelender entstehen, wenn sich an beiden Seiten des Prismas Spitzen ausbilden. Die bekannteste Form bei den Doppelendern sind die Herkimer-Quarze oder auch Herkimer-Diamanten genannt. Diese sind klare, meist kleine Doppelender-Kristalle, die ihren Namen dem ursprünglichen Fundort Herkimer (Staat New York) verdanken. Mittlerweile sind auch bedeutend günstigere Doppelender aus Pakistan im Handel zu finden.

Fadenquarze sind Kristalle mit faserartigen einzelnen oder gebündelten weißen Fäden im klaren Quarz. Die wunderschöne Form des Quarzes entsteht durch tektonische Öffnung von Klüften und ist Ausdruck der Gebirgsbildung im Himalaya. Jedes Stück ist ein Unikat!

Nadelquarze sind feine dünne und nadelartige Kristalle, die hauptsächlich in China gefunden werden.

Eine große Auswahl an Bergkristall-Artikeln, z.B. Rohsteine, Spitzen, Stufen, Faden- und Fensterquarze, zu Preisen für Wiederverkäufer finden Sie hier in unserem Webshop.


Anwendung und Wirkung von Bergkristall

Bergkristall ist in seiner Anwendungsvielfalt unübertroffen. Durch seine Reinheit und Klarheit und der Abwesenheit von fremden farbgebenden oder trübenden Substanzen, schärft er unsere klare Wahrnehmung und die Erkenntnis über uns selbst.

Was gehört zur eigenen Identität und was ist durch äußere Einflüsse wie Erziehung und Prägungen aufgesetzt worden? Bei dieser Fragestellung kann uns der Bergkristall ein sehr guter Helfer sein. Ur-Erinnerungen können wachgerufen werden und dadurch wird es uns ermöglicht, eine Entwicklung zu gehen, die unserem eigenen innersten Wesen entspricht.

Wenn wir in der alltäglichen Lebensgestaltung ständig von den Erkenntnissen unserer inneren Wahrheit abweichen, können Störungen auftreten. Hier hilft uns der Bergkristall, Ursachen und Zusammenhänge aufzudecken, welche zu der Störung geführt haben.

Hildegard von Bingen schreibt dem Bergkristall ein großes Wirkungsspektrum zu, das auch durch die moderne Steinheilkunde bestätigt wurde. Eine Auszug aus den Schriften der weisen Klosterfrau zur Wirkung des Bergkristalls finden Sie hier in unserem Podcast.

Neben der Verwendung von Bergkristall als Schmuckstein in allen Variationen, sind schön ausgebildete Kristalle beliebte Sammlerobjekte, deren Wert sich nach der Klarheit und der gut ausgebildeten, unbeschädigten Spitze richtet. Die Kristallspitzen können viele unterschiedliche Formen aufweisen, nach denen sich die individuelle Anwendung richtet. Die Verwendung der unterschiedlichen Bergkristall-Spitzen ist in Michael Giengers „Lexikon der Heilsteine“ detailliert beschrieben.


Bergkristall als Wirkungsverstärker

Auf andere Steine und deren individuelle Schwingungen wirkt der Bergkristall wie ein Verstärker und lässt sich deshalb hervorragend kombinieren, was besonders in jeder Art von Schmuckstücken und bei energetisierenden Wasserstein-Mischungen zum Einsatz kommt.


Reinigen, Aufladen & Schützen mit Bergkristall

Nach einer mechanischen und energetischen Reinigung von Steinen, die als Schmuck- oder Heilsteine verwendet werden, empfiehlt es sich, diese mit frischer Energie aufzuladen. Dazu ist Bergkristall hervorragend geeignet. Nachdem der Stein unter fließendem Wasser gereinigt wurde, legt man ihn für einige Stunden in eine Amethystdruse oder in einen Haufen von kleinen Hämatit-Trommelsteinchen, um ihn von fremden Programmierungen und alten energetischen Anhaftungen zu befreien. Anschließend erhält der Stein durch Auflegen auf eine Bergkristall-Gruppe, einen einzelnen großen Bergkristall oder auf kleinen Trommelsteinchen einen frischen Energieschub.

Mehr Informationen zum Thema


Die größten Bergkristalle der Welt


Die größte Bergkristallgruppe befindet sich im Kristallmuseum Riedenburg und wiegt 7,8 t. Ihre Abmessung beträgt ca. 2 x 3 m bei einer maximalen Höhe von 1,80 m. Das fantastische Stück aus Arkansas (USA) ist das Herzstück der Sammlung und lockt jedes Jahr zahlreiche Besucher in das Kristallmuseum Riedenburg

Der größte einzelne Bergkristall wurde in Minas Gerais (Brasilien) gefunden. Er wiegt 7,5 t und kann in der der Kristall-Therme in Stein bei Nürnberg bestaunt werden.


"Bergkristall" - Name und Synonyme

Bergkristall geht auf das griechische Wort "krystallos" (Eis, Eiseskälte) zurück, da nach antiker Vorstellung Bergkristall gefrorenes Eis war, das nicht mehr auftauen konnte. Im Laufe des 18. Jahrhunderts wurde der Vorsatz "Berg-" hinzugefügt, da der Begriff "Kristall" mittlerweile auch für eine natürliche Wuchsform von verschiedenen Mineralien verwendet wurde.

Synonyme für Bergkristall allgemein sind Bergeis, Strahl und Wassertropfenquarz. Irreführend sind gelegentlich im Handel zu findende Bezeichnungen, die Bergkristall als Diamant bezeichnen, z.B. Arkansas-Diamant, Schaumburger Diamant, Deutscher Diamant oder Pseudo-Diamant. Als Rheinkiesel bezeichnet man Bergkristall-Flußgerölle alpiner Herkunft.

Weitverbreitet sind Bezeichnungen für die verschiedenen Formen, in denen Bergkristall wachsen kann.

Bergkristall und andere Quarze

Quarz besteht aus den Elementen Silizium und Sauerstoff (chem. Formel SiO2) primär durch hydrothermale Bildung aus reiner Kieselsäure-Lösung. Nach der Feldspat-Gruppe ist Quarz das zweithäufigste Mineral der Erdkruste. In reiner Form, als Bergkristall, entsteht er nur unter idealen Bedingungen und über Zeiträume von mehreren Millionen Jahren. Durch Einlagerung von Spuren von Metallen im Kristallgitter und physikalische Vorgänge entstehen zahlreiche weitere Vertreter der Quarz-Gruppe. Zu den bekanntesten zählen:

Amethyst - lilafarbener Quarz (Fe4+)

Citrin - gelb-goldgelber Quarz (FeOOH, teilweise auch Al3+ und Li+oder H+)

Rosenquarz - rosafarbener Quarz (verschiedene Ursachen)

Rauchquarz - braun-schwarzer Quarz

Die Bezeichnungen Aqua Aura und Angel Aura beschreiben mit Gold oder Platin bedampften Bergkristall, der durch diese Behandlung eine farbigen Schimmer erhält. Aqua Aura und Angel Aura sind besonders als Schmuck, Trommelsteine oder polierte Spitzen beliebt.


Bergkristall im Buddhismus

Im Buddhismus, dessen Zweig des Vajirayana (einer der vier Schulen des tibetischen Buddhismus, auch Diamant-Fahrzeug genannt) im Himalaya beheimatet ist, war der Bergkristall schon immer ein geschätzter Stein für Meditationen, Rituale und Zeremonien, sowohl als Rohkristall, als auch für Malas (Kette aus Gebetsperlen).

Aus Bergkristall kunstvoll gefertigte Dorjes (auch Vajiras genannt) gehören zu den bekanntesten Symbolen und Gegenständen im Buddhismus. Der Dorje, dessen Bedeutung in etwa mit „Diamant-Zepter“ beschrieben werden kann, ist das Symbol für die diamantgleiche Reinheit des ungetrübten Geistes. So wie ein klarer Diamant, unübertroffen in Härte und Reinheit, soll der Geist sein, damit er alle Hindernisse bezwingen kann. Dorjes gehörten auch zur Ausstattung von tibetischen Ärzten.


Bergkristall im Chakrensystem

Durch seine neutrale Qualität eignet sich der Bergkristall grundsätzlich für alle Chakren. Besonders geschätzt ist Bergkristall aber als Chakrastein für das Stirn-Chakra (Identität, spiritueller Weg, Bewusstheit und Entwicklung) und das Nasen-Chakra (Klarheit, Instinkt, inneres Wissen).

Bergkristall ist der Stein der Bewusstheit und Reinheit. Er verdeutlicht die eigenen Persönlichkeitsanteile und hilft, der eigenen inneren Wahrheit näher zu kommen. Pragmatische Herangehensweisen an anstehende Aufgaben werden unterstützt.


Sterne und Steine

Astrologisch wird Bergkristall dem Steinbock zugeordnet. Der Stein unterstützt durch seine Klarheit und Neutralität die charakteristischen Eigenschaften des Tierkreiszeichens: Ausdauer, Disziplin und Willenskraft auf dem Weg zur Vollkommenheit. Auch anderen Sternzeichen ist der Bergkristall insbesondere in der ersten Steinbock-Dekade (22.12. - 31.12.) ein guter Begleiter, wenn die vorherschenden Themen der Zeit die Schaffung klarer Strukturen und die Aufmerksamkeit auf das Wesentliche sind.


Kristallklangschalen


Eine Besonderheit sind die aus 99,99 Prozent reinem Quarz bestehenden Kristallklangschalen. Für die Herstellung wird der Quarz bei einer Temperatur von über 2000° Celsius geschmolzen und durch Zentrifugieren in Schalenform gebracht. Diese Schalen werden mit einem lederbezogenen Stab angerieben oder sanft angeschlagen. Sie erzeugen einen sehr reinen, intensiven und durchdringenden Klang, der lange anhält und im Freien bis zu mehreren hundert Metern hörbar sein kann. Je nach Größe und Stärke erzeugt jede Kristallklangschale einen anderen Ton, sendet ihre energetischen Informationen auf einer anderen Frequenz. Kristallklangschalen werden meistens für klangtherapeutische Zwecke oder als Meditationsbegleitung eingesetzt.


Quarz und Silizium - Anwendungen in der Industrie

Für die Industrie ist Quarz eines der wichtigsten Mineralien und dient als Baustoff und als Rohstoff für die Keramik-, Glas- und Zementherstellung. Synthetisch hergestellte Quarze werden in elektronischen Schaltungen und Quarzuhren als Taktgeber eingesetzt.

Bei der Schmuckherstellung ist reines Silizium (Si) mittlerweile ein sehr beliebtes Material. Die schimmernden Oberflächen setzen interessante Akzente z.B. in Halsketten und Armbändern; auch als Massagestein ist Silizium beliebt. Mehr Informationen und Artikel hier