Wir sind ein Großhandel. Registrieren Sie sich hier, um Preise zu sehen.
 

Stein des Monats September 2021: Gabbro (Mystic Merlinit)

English Version here

Jetzt ist die Zeit der Ernte – sowohl das Korn auf dem Feld als auch die Früchte unserer Arbeit werden eingebracht. Langsam, aber merklich werden die Tage kühler und die Nächte länger. Diese Zeit des Übergangs ist geprägt von der Wandlung der Natur, die sich nun auf dunklere Zeiten vorbereitet. Wir können eine erste Bilanz ziehen – was haben wir erreicht, wo gibt es noch etwas zu tun? Die Tag-und-Nacht-Gleiche bringt den Überschwang des Sommers mit der Kargheit des Winters ins Gleichgewicht.

Gabbro begleitet uns in dieser Zeit dabei, mit neuen Dingen zu beginnen. Auch wenn wir das Gefühl haben, dass alles in geordneten Bahnen läuft, muss das eine oder andere neue Vorhaben gestartet werden. Horchen wir doch in uns hinein – welche Bedürfnisse sind bisher noch unerfüllt geblieben und was können wir tun, um diese zu erfüllen? Jetzt ist sorgfältige Planung angesagt, denn es bleibt nicht mehr so viel Zeit bis zum Ende des Jahres.


Mineralogischer Steckbrief Gabbro (Mystic Merlinit)

Chemische Formel: diverse Strukturen, grobkörniges magmatisches Gestein plutonischen Ursprungs; da Gabbro ein Gestein ist, welches aus vielen verschiedenen Mineralien besteht, gibt es keine genaue chemische Formel.

Mineralklasse: kieselsäurearmer Plutonit

Entstehung: primär durch Kristallisation tief in der Erdkruste aus Magma

Farbe: grau bis schwarz, teilweise auch violett, mit grünlichen oder bläulichen Reflexen auf der Oberfläche

Kristallsystem: verschiedene, da Gestein und kein Mineral

Mohshärte: verschiedene, da Gestein und kein Mineral

Spaltbarkeit: verschiedene, da Gestein und kein Mineral

Vorkommen, Hauptlieferländer: Deutschland (Harz, Odenwald, Bayerischer Wald), Madagaskar, Südafrika, Indien, Grönland

Erscheinungsbild: Gabbro ist ein grobkörniges Gestein, das sich aus vielen verschiedenen Mineralien zusammensetzt. Der helle Anteil besteht hauptsächlich aus Plagioklas-Feldspaten. Weiterhin können Quarz, Hornblende, Biotit, Magnetit, Ilmenit und Begleitminerale wie Pyrit, Magnetit und Apatit auftreten.

Verwendung: Gabbro hat ähnliche Eigenschaften wie Granit und wird als Baumaterial im Außen- und Innenbereich verwendet.

Verfügbarkeit: gut

Massagesteine, Kettenstränge, Donuts und mehr zu Preisen für Wiederverkäufer und Gewerbekunden finden Sie hier



Gabbro als Massagestein ist auch Teil der von Monika Grundmann entwickelten Anwendung "Fire & Ice Gem Ritual" aus dem Konzept der Edelstein Balance. Hierbei werden verschiedene Körperbereiche mit der Gabbrokugel oder dem Massagegriffel aus Gabbro behandelt.

Mehr Informationen zu Fire & Ice Gem Ritual


Name und Varietäten

Benannt wurde Gabbro durch den deutschen Geologen Christian Leopold von Buch (1774 – 1853) nach der Ortschaft Gabbro in der Nähe von Florenz. Gabbro wird im Einzel- wie im Großhandel auch unter dem Namen Mystic Merlinite verkauft.

Die Varietät "Black Galaxy" (Bronzit-Gabbro) ist ein dunkles, fast schwarze Gestein und wird seit 1988 in Andhra Pradesh in Indien abgebaut. In den Handel kommt es unter der Bezeichnung "Black Galaxy", "Star Galaxy" und "Gold Galaxy". Unter diesen Namen ist es unter Steinmetzen als Dekorgestein bekannt, welches sich gut zu Küchenfliesen und Arbeitsplatten verarbeiten lässt. Mineralogisch handelt es sich um Gabbro.


Bedeutung und Verwendung von Gabbro

Gabbro zeigt eine gute Stabilität gegen Verwitterung und wird daher gerne als Schotter und zur Fassadenverkleidung eingesetzt. Allerdings enthält Gabbro auch Spuren von Kupfer, Platin und Silber, Chrom, Nickel und Titan und ist ein begehrter Rohstoff zur Gewinnung dieser Metalle.

Erst in den letzten Jahrzehnten wurde Gabbro durch die Steinheilkunde als Schmuckstein entdeckt.


Zuordnung und Anwendung

In der Steinheilkunde steht Gabbro für Neubeginn. In Zeiten ermüdender Routine wirkt der Stein stärkend und regt an, in sich hineinzuhorchen und die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen. Er hilft, Neues sorgfältig zu planen und vorzubereiten. Bei wichtigen Veränderungen, wie z.B. einem Umzug oder beim Wechsel des Arbeitsplatzes, leistet Gabbro eine bestmögliche Unterstützung. Der Stein hilft in Situationen, in denen sich der Wechsel bereits durch äußere Umstände ergeben hat und man sich nun auch geistig auf die neuen Gegebenheiten einstellen muss. Gabbro fördert den notwendigen Mut und Optimismus, um große Pläne verwirklichen zu können.

Auch die Selbstheilungskräfte und die Regenerationsfähigkeit werden durch Gabbro unterstützt; der Stein vermittelt ein angenehmes Körpergefühl. Manche Nutzer legen sich deshalb Gabbro in die Sauna oder ins Schlafzimmer. Wie alle Steine plutonischen Ursprungs, stärkt auch Gabbro die Einheit und die feste Verbindung von Körper und Geist.




Kettenstränge, Donuts und mehr Schmuck aus Gabbro finden Sie hier

Gabbro und Basalt 

Gabbro ist ein grobkörniges magmatisches Gestein plutonischen Ursprungs, d.h., es kristallisiert tief in der Erdkruste aus einem Magma. Wenn das Magma bei einem Vulkanausbruch an die Erdoberfläche austritt, entsteht anstatt Gabbro Basalt. Gabbro ist also das plutonische Pendant von Basalt, seine chemische Zusammensetzung entspricht genau der von Basalt, die beiden unterscheiden sich nur durch ihre Entstehung.

Äußerlich unterscheiden sich jedoch Basalt und Gabbro ziemlich deutlich.
Gabbro hat eine kristalline Struktur, erkennbar an den Farbvariationen, die mit bloßem Auge erkennbar sind, während Basalt ein mehr homogenes Erscheinungsbild hat.